Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1
Geltungsbereich und Anbieter
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Bestellungen, die Verbraucher
(§ 13 BGB) über den Online-Shop der

Hausschlachtung Reinhardt
Inh. Eric Sippel
Netergasse 4
37296 Ringgau-Röhrda

abgeben.

Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der
weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbst ständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden
kann.

§ 2
Vertragsschluss
§ 2.1
Die Produktdarstellungen im Online-Shop dienen zur Abgabe eines Kaufangebotes. Mit
Anklicken des Buttons <Kaufen / kostenpflichtig bestellen> (Mindestbestellwert € 20,--)
geben Sie ein verbindliches Kaufangebot ab. Der Verkauf unserer Produkte erfolgt nur für den privaten Gebrauch.
§ 2.2
Wir können Ihre Bestellung durch Versand einer separaten Auftragsbestätigung per E-Mail oder durch Auslieferung der Ware
innerhalb von drei Tagen annehmen. Die Bestätigung des Zugangs der Bestellung erfolgt durch automatisierte E-Mail unmittelbar
nach dem Absenden der Bestellung und stellt noch keine Vertragsannahme dar.

§ 3
Preise
Die auf den Produktseiten genannten Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer und
sonstige Preisbestandteile und verstehen sich zzgl. Versandkosten.

§ 4
Versandkosten
§ 4.1
Für die Lieferung innerhalb Deutschlands berechnen wir pauschal 7,50 Euro pro Bestellung.

§ 5
Lieferbedingungen
§ 5.1
Die Lieferung erfolgt nur innerhalb Deutschlands mit DHL
§ 5.2
Die Lieferzeit beträgt, sofern nicht beim Angebot anders angegeben, 3-5 Tage.
§ 5.3
Sollten nicht alle bestellten Produkte vorrätig sein, sind wir zu Teillieferungen auf unsere
Kosten berechtigt, soweit dies für Sie zumutbar ist.
§ 5.4
Sollte die Zustellung der Ware durch Ihr Verschulden trotz dreimaligem Auslieferversuchs
scheitern, können wir vom Vertrag zurücktreten. Gegebenenfalls  geleistete Zahlungen
werden Ihnen unverzüglich erstattet.
§ 5.5
Wenn das bestellte Produkt nicht verfügbar ist, weil wir mit diesem Produkt von unseren
Lieferanten ohne eigenes Verschulden nicht beliefert werden, können wir vom Vertrag
zurücktreten. In diesem Fall werden wir Sie unverzüglich informieren und Ihnen ggf. die
Lieferung eines vergleichbaren Produktes vorschlagen. Wenn kein vergleichbares Produkt
verfügbar ist oder Sie keine Lieferung eines vergleichbaren Produktes wünschen, werden
wir Ihnen ggf. bereits erbrachte Gegenleistungen unverzüglich erstatten.

§ 6
Zahlungsbedingungen
§ 6.1
Die Zahlung erfolgt wahlweise per Vorkasse, Kreditkarte oder PayPal.
§ 6.2
Bei Auswahl der Zahlungsart Vorkasse nennen wir Ihnen unsere Bankverbindung in der
Auftragsbestätigung. Der Rechnungsbetrag ist binnen 10 Tagen auf unser Konto zu
überweisen. Bei Zahlung per Kreditkarte erfolgt die Belastung Ihres Kontos mit Versand
der Ware.

§ 7
Eigentumsvorbehalt
Die Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung unser Eigentum. Vor Übergang des Eigentums ist
eine Verpfändung, Sicherungsübereignung, Verarbeitung oder Umgestaltung ohne unsere
Zustimmung nicht gestattet.

§ 8
Widerrufsbelehrung
§ 8.1
Verbraucher haben ein vierzehntägiges Widerrufsrecht. (Siehe Widerrufsbelehrung)
§ 8.2
Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Lieferung von Waren:
- zur Lieferung von Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell
überschritten würde
- zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene
nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.

§ 9
Transportschäden
§ 9.1
Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, so reklamieren Sie
solche Fehler bitte sofort bei dem Zusteller, und nehmen Sie bitte schnellstmöglich Kontakt zu uns auf.
§ 9.2
Die Versäumung einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat für Ihre gesetzlichen
Gewährleistungsrechte keinerlei Konsequenzen. Sie helfen uns aber, unsere eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. der Transportversicherung geltend machen
zu können.

§ 10
Schlussbestimmungen
Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so bleibt
der Vertrag im Übrigen wirksam. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gelten die einschlägigen gesetzlichen Vorschriften.