Qualität

Qualität

Qualität

Der Hof Reinhardt schlachtet nur seine eigenen Schweine , die ein Mindestschlachtgewicht von ca. 170 kg haben und ca. 1 Jahr alt sind. Unsere Schweine die als Ferkel in unseren Stall kommen, stammen alle von einem einzigen QS-geprüften Ferkelerzeuger. Sie werden anders als in herkömmlichen Mastbetrieben schonend gefüttert und wachsen dadurch langsamer, was sich auf die Fleischqualität in Bezug auf  Farbe und Festigkeit positiv auswirkt.

Außerdem verfüttern wir nur gentechnisch unbehandelte Futtermittel.

Durch die geringe Entfernung vom Stall zu Schlachtstätte ca. 1 km können wir einen tiergerechten Transport und Schlachtung garantieren.

Nachdem die produzierte „Ahle Wurst“ auf der Wurstekammer nach einer Woche durch die Gärung ging , kommt sie über Nacht in den Buchenkaltrauch aus dem sie zu ihrer weiteren Reifung wieder auf die Wurstekammer gebracht wird. Dort wird sie bei einer Luftfeuchte von ca. 70 bis 80 % gelagert. Bei einer eventuellen Bildung ihres Edelschimmels wird sie mit klarem Wasser abgewaschen. Durch dieses Reifeverfahren erhält sie ihren urtypischen würzigen Eigengeschmack.

 

Für die Lagerung zu Hause

Am besten lagert man die ahle Wurst hängend in kühlen, dunklen Räumen z.B. Keller, Weiße Rückstände auf dem Darm sind völlig normal und bilden sich automatisch bei guter Lagerung.
Sie müssen allerdings trotzdem gründlich mit klarem kalten Wasser abgewaschen werden. Fängt die Wurst an zu schwitzen, das heißt Fett tritt aus der Wurst ist das ein Zeichen für zu warme
Lagerung. Dann sollte die Wurst  im Gemüsefach des Kühlschranks aufbewahrt werden.

Griffschutzbeutel nach dem Kauf entfernen, bei vakuumierter Ware bitte Beutel mindestens eine Stunde vor Verzehr öffnen.